• Telefon: 03461 8639020
  • Telefax: 03461 8639021
  • info@sozial-konzept.de

Schwerpunkte



Serviceleistungen

  • Alle Patienten, Kinder, Erwachsene, Senioren, (auch ohne Einkommen und Vermögen) werden sofort mit dem nach § 80 SGB XI festzustellenden Pflegebedarf versorgt, ungeachtet endgültiger Kostenzusagen der Kranken- und Pflegekassen oder sonstiger sozialer Institutionen!
  • Wir übernehmen die komplette Abwicklung der Formalitäten gegenüber allen Kostenträgern, ohne finanzielles Risiko für den Patienten.

Wir garantieren

  • Individuelle und bedarfsgerechte Bezugspflege
  • 24-Stunden Betreuung und Pflege, oder bis zu 12 Pflegeeinsätze auf 24 Stunden verteilt

Pflegende Angehörige

  • Wir bilden Angehörige zum/zur Pflege-Assistent/-in aus.
  • Gleichzeitig mit dem Beginn der 4-wöchigen Ausbildung, die der Angehörige zusammen mit "seinem" Patienten" absolviert, erhält der Angehörige bei einem ambulanten Service-Unternehmen einen unbefristeten Anstellungsvertrag als Pflege-Assistent/-in.
  • Die Kosten für diese wichtige Ausbildung werden bereits von dem neuen Arbeitgeber übernommen.
  • Die eigene Liquidität bleibt trotz Inanspruchnahme einer professionellen Pflege erhalten.

Pflegeschwerpunkte

  • Intensivmedizinische Versorgung, speziell ZVK- und Port-Systeme
  • Versorgung von Menschen mit Tracheostoma
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Wundversorgungen septisch und aseptisch
  • Colo- / Ileostomaversorgung
  • Pflege gerontopsychatrisch Erkrankter
  • Umsetzung des Bobath-Konzeptes bei Patienten nach einem Schlaganfall
  • Versorgung von Patienten mit Paresen, Hemi-, Para-, Tetraplegie sowie Multipler Sklerose
  • Patienten mit Parkinson-Syndrom
  • Pflege von akut und chronisch Erkrankten aller Altersgruppen
  • ambulante Kinderkrankenpflege
  • ambulante Versorgung schwerstpflegebedürftiger Säuglinge und Kinder
  • (in Vorbereitung) Gruppentherapeutische Arbeit mit Behinderten
  • Pflege von HIV-Positiven-Patienten
  • Sterbebegleitung

Finanzierung

  • Abrechnung direkt mit Kranken- und Pflegekassen
  • Hilfe bei der Durchsetzung des Rechtsanspruches auf Hilfe zur Pflege bei der jeweiligen Stadt-/Gemeindeverwaltung. Hierbei wird bei der Höhe des zu berücksichtigenden Einkommens für die "Hilfe zur Pflege" (§§ 61 - 66 SGB XII) wird das Einkommen des nicht getrennt lebenden Ehepartners berücksichtigt. Nicht herangezogen wird bei dieser Berechnung das Einkommen oder Vermögen von Angehörigen!! Auch ein angemessenes Hausgrundstück, das vom Hilfesuchenden und von ihm oder seinen Angehörigen bewohnt wird, muss nach § 90, Abs. 3 SGB XII bei der "Hilfe zur Pflege" nicht als Vermögen eingesetzt werden. Dieses "Schonvermögen" wird aber verwertet, wenn der Hilfesuchende sein Haus / seine Wohnung aufgibt, um in einem Senioren- oder Pflegeheim versorgt zu werden.

Interdisziplinäres Team

Unser Team besteht aus:
  • Pflegefachkräften (Kinderkrankenschwestern, Krankenschwestern, Krankenpflegern, Altenpflegerinnen, Altenpflegern)
  • Physiotherapeuten/innen
  • Sozialarbeiter/innen
  • Qualitätsmanager/innen
  • Pflegehilfspersonen
  • Hauswirtschaftlichen Helfern/Helferinnen

Die richtige Pflege, im eigenen Hause,sofort, ohne Risiko, prompt finanziert

  • Ziel ist es, den Patienten und dessen Angehörige in den Mittelpunkt aller Überlegungen zu stellen.
  • Bei der Sozial-Konzept-Pflege AG erhält der Patient die Pflege und Zuwendung, die er benötigt und die ihm zusteht.
  • Wir beginnen sofort mit der angemessenen Pflege (auf unser eigenes Risiko), auch wenn die Zusagen der Kostenträger noch nicht vorliegen, damit unsere Kunden immer die Versorgung haben, die ihnen zusteht.
  • Bei uns ist der Kunde König! Dafür bietet unser Pflegekonzept und unser interdisziplinäres Team die Gewähr.

Qualitätsmanagement

  • Regelmäßige Fortbildung unserer Mitarbeiter ist selbstverständlich.
  • Wir verfügen über ein Beschwerdemanagement.
  • Unsere Pflegeplanung und -anamnese wird ständig durch wissenschaftliche Begleitung auf den aktuellsten Stand gebracht.